Liebeszauber

Schnecke - Zutat für LiebeszauberUnter Liebeszauber wird ein magisches Ritual verstanden. Durch dieses will man eine Person dazu bewegen, die eigenen Liebesgefühle zu erwidern oder die Lust zu erwecken.

Bevorzugte Utensilien, die man für einen Liebeszauber verwendet, sind:

  • Geschlechtsteile, Hörner oder Knochen von Tieren
  • Alraunewurzeln
  • Blut
  • Ginseng
  • Kröten
  • Muscheln
  • Schnecken

Auch Muskatnuß, Pfeffer, Stechapfel und Taback werden häufig bei einem Liebeszauber eingesetzt.

Viele Materialien werden speziell für diesen Zeck hergestellt. Dazu zählen Amulette, Sigillen oder Wachspuppen.

Die Wachspuppen oder Fetische werden stellvertretend für die Person, die "bezaubert" werden soll, eingesetzt. Verstärkende Elemente sind Haare, Fingernägel, Kleidungsstücke oder ähnliches von der Zielperson.

Überlieferte Liebeszauber aus dem Buch Mosis

(Anmerkungen in eckigen Klammern von Marion Kloskowski)

1. Liebeszauber

aus dem Buch Mosis/Drittes Buch: "Unfehlbare Liebe einzuflößen."/Drittes Rezept (S. 97):

Apfel... "Am Morgen eines Freitags gehe man vor Sonnenaufgang in einen Obstgarten und pflücke von irgend einem Baume mit rothwangigen Aepfeln den schönsten und größten, welchen man finden kann."

"Hierauf schreibe man auf ein Stückchen weißes Papier, und zwar mit seinem eigenen Blute auführlich seine Vor- und Zunamen der Person, deren Liebe man zu gewinnen wünscht."

"Danach bemühe man sich, drei Haare der Geliebten zu erlangen, verschlinge solche mit drei der eigenen Haare so, daß daraus ein Faden sich bildet, womit man das oben beschriebene Zettelchen umwinden und binden kann."

"Daran knüpfe man mit denselben 6 Haaren ein zweites Zettelchen, auf welchem der Name Schewa, ebenfalls mit dem eigenen Blute geschrieben steht."

"Nun spalte man den Apfel in zwei gleiche Hälften, nehme aus beiden die Kerne heraus und lege an deren Platz die beiden mit den Haaren verbundenen Zettelchen."

"Hiernach vereinige man die beiden Apfelhälften mittelst zweier gespitzter Häkchen [Dornen] von einem grünen Myrthenstocke geschnitten, und dörre solche so im Ofen, daß sie ganz trocken und hart werden, gleich den Apfel- und Birnschnitzen [Stückchen] für die Küche."

>"In solchem Zustande wickle man den Apfel in Blätter von Lorbeer und Myrthen ein, und praktizire ihn auf irgend eine geschickte Weise unter das Kopfkissen der Geliebten, ohne daß sie selbst etwas davon merke."

 

"Damit ist der Zauber vollbracht: In der ersten Nacht wird sie nicht schlafen können, ohne zu wissen warum. In der zweiten Nacht wird sie nicht schlafen können und fühlen, daß sie liebt. In der dritten Nacht wird sie abermals nicht schlafen können und plötzlich einsehen, daß sie Dich, Dich allein auf dieser Welt und bis zum Wahnsinn liebe."

2. Liebeszauber

aus dem Buch Mosis/Drittes Buch: "Dem weiblichen Wesen Wünsche und Sehnsucht einzuflößen. Wie man dies veranstaltet." (S. 98):

Viper... "Man schneide einem weißen jungfräulichen Täubchen das Herz aus und lasse es von einer Viper verschlingen.

Die Viper wird daran sterben, weil die Taube das Sinnbild der Tugend und der Unschuld ist, während die Viperfür das Sinnbild des Lasters und der Verleumdung gilt."

"Man nehme den Kopf der toten Viper, und trockne ihn so sehr ein, daß er gar keinen Geruch mehr hat; nun zerstoße ihn in einem neuen Mörser mit einer doppelten Quantität Samen von der Pflanze Cannabis (Hanf) zu Pulver, und trinke dieses Pulver in einem Glase vierjährigen Weines, womit Du sieben Tropfen Laudanum vermischt hast."

"Und Dein Angesicht wird erblühen in Jugendfrische, Deine Lippen werden jugendlich schwellen, Deine Augen in nie gesehenem Feuer erglühen, und Rein! wird kein weibliches Wesen Dir sagen [sich Dir verweigern], solltest Du auch Methusalem [der Älteste] unter den Männern sein!"

Erotik-Hörbücher downloaden und genießen

Rezzi