Sexstellungen

Jeder kennt sie und jeder weiß, dass es wichtig ist, sich halbwegs damit auszukennen. Es ist auf Dauer eintönig wenn ein Paar wenig Variation im Bett zulässt und erlebt. Aber Technik ist nicht alles. Man kann einer Stellung nicht wirklich ansehen, ob sie IHM oder IHR besonders große Lust bereitet. Einige Sexstellungen ermöglichen, anatomisch bedingt, zwar einen besonders innigen und „tiefen“ Kontakt, aber das spiegelt nicht unbedingt das Erleben der beiden Liebenden wieder. Ob diese oder jene Sexstellung für ein Paar besonders geeignet und schön im Erleben ist, ist individuell verschieden. Ein bildhaftes Beispiel hierfür ist Analverkehr. Die einen lieben ihn, den andern ist er eher gleichgültig und wieder andere, verspüren schon allein bei dem Gedanken daran intensive Abneigung - obwohl technisch gesehen stets vergleichbar das Selbe geschieht. „Die“ Sexstellung für sich und den Partner zu finden ist immer auch damit verbunden, den anderen kennenzulernen und herauszufinden wie man selbst und der Partner auf eine bestimmte „Technik“ reagiert. Zu mindestens 50 % liegt der Erfolg zum schönen Sex stets bei ihnen selbst: sind sie ausgesprochen einfühlsam beim Sex, hat es der andere gleich wohl sehr viel leichter, sich hinzugeben und zu genießen.

Tipp

Experimentieren sie. Wählen sie die Sexstellung aus, die sie mit ihrem Partner oder Partnerin gern kennenlernen und erleben wollen. Nehmen sie sich Zeit für diese Sexstellung. Sie werden vielleicht feststellen, dass im Laufe der Zeit, in der sie eine bestimmte Sexstellung kennenlernen, ihren Partner beim Sex anders berühren, sich anders mit ihm bewegen und dass sie eine ganz individuelle Art der Sexstellung entwickeln.

Erotik-Hörbücher downloaden und genießen

Rezzi