Bild
Casual Dating
Individualität, Selbstständigkeit und frei bestimmtes Handeln – es sind die Trends der Neuzeit. Es muss sich nicht mehr aus finanziellen oder gesellschaftlichen Gründen an einen Partner gebunden werden. Das öffnet Beziehungen und neue Möglichkeiten, Erotik und Singleleben zu kombinieren. Casual Dating ist der neue Trend. Sex ja, doch Emotionen bleiben außerhalb des Schlafzimmers. Was sich hinter dem neuen Datingtrend verbirgt, wird im Folgenden erklärt.

Was genau versteht man unter Casual Dating?

Casual Dating bezeichnet eine Möglichkeit, entspanntes Zusammensein und Intimität miteinander zu verbinden. Auf ein zwangloses Treffen könnte am Ende des Abends Sex warten. Verpflichtungen gibt es jedoch keine. Eine Beziehung steht zu keinem Punkt des Zusammenseins zur Debatte. Verliebtsein ist absolut tabu. Die Atmosphäre soll locker und ungezwungen sein und bestenfalls zu mehr führen.

Wer sich somit casual mit anderen Menschen trifft, sollte keine Erwartungen mitbringen. Was passiert, ergibt sich aus der Hitze des Moments. Häufig laufen die Treffen jedoch auf Sex aus. 

Unterschied zur Freundschaft Plus

Freundschaft Plus und Casual Dating werden häufig im gleichen Atemzug genannt. Unterschiede gibt es jedoch zwischen den Beziehungsformen. Casual Dating kann mit mehreren Personen gleichzeitig entstehen. Mehrere Dates mit der gleichen Person sind möglich, jedoch kein Muss. Eine Freundschaft Plus ist hingegen eine Vereinbarung zwischen zwei Personen Freundschaft und Sexleben zu kombinieren. Eine Beziehung gibt es auch hier nicht, jedoch ist eine Freundschaft Plus in der Regel monogam.

Casual Dating kann somit verschiedene Facetten annehmen. Ein One-Night-Stand, eine offene Sex-Beziehung oder Dates über Onlineportale können passende Momente für zwanglose Gespräche und Sex schaffen.

Für wen eignet sich Casual Dating?

Casual Dating ist nicht für Menschen geeignet, die monogam leben möchten und auf die große Liebe warten. Vielmehr ist es eine tolle Möglichkeit für glückliche Singles, Befriedigung zu finden und sich sexuell zu entdecken. Wer viel arbeitet, häufig reist oder stark eingespannt ist, hat keine Zeit für eine Beziehung. Casual Dating ist eine gute Alternative. 

Casual Dating ist somit eine geeignete Datingform für selbstbestimmte, freie Menschen, die sich zurzeit nicht binden, auf Spaß aber nicht verzichten möchten. 

Wie findet man einen Partner für Casual Dating

Ein passendes Date zu finden, ist nicht schwer. Datingportale, aber auch Ausflüge in Nachtclubs oder Bars bieten Möglichkeiten, um sich ungezwungen zu unterhalten. Ein Date ist in erster Linie immer casual. Erst durch Gespräche und Emotionen wird es verbindlich. Wer klar kommuniziert und von Beginn an sagt, was er oder sie möchte, kann viele Casual Dates haben und einen passenden Partner mit den gleichen Interessen finden. 

Gute Gründe für Casual Dating

Im Folgenden möchten wir mehrere Gründe vorstellen, die für Casual Dating sprechen. Sowohl Lebensumstände als auch geheim gehegten Vorlieben können beim Casual Dating ausgelebt werden. Kompromisse muss man nicht eingehen. 

Wünsche und Vorlieben äußern

Fetische können häufig in Beziehungen nicht umgesetzt werden, da sie für beide Partner passen müssen. Beispielsweise mag nicht jeder Mensch Analsex. Wer diesen dennoch haben möchte oder als Single genießen will, setzt auf Casual Dating. Ein passender Partner teilt die Vorlieben.

Wünsche können beispielsweise auch die Form darstellen, wie Sex stattfinden soll. Vielleicht möchtest du ja AO Sex? Die Abkürzung AO steht für „Alles ohne“ und beschreibt den Verzicht von Kondomen beim Geschlechtsverkehr. Die eigenen Vorlieben können voll ausgelebt werden. Gerne kann man sich auch trauen, die eigenen Fantasien beim Namen zu nennen und gemeinsam zu erleben. Experimentieren – genau hierfür ist Casual Dating gut. 

Fazit: Flexibilität ja, aber Bedürfnisse im Vorfeld abklären

Flexibilität ist der große Vorteil des Causal Datings. Nicht nur die Partnerwahl ist flexibel, sondern auch die Möglichkeiten während des Sex. Fetische, Fantasien und Vorlieben können ausgelebt und weitergehend experimentiert werden. Damit die Atmosphäre auch immer locker bleibt, sollten die Bedürfnisse jedoch immer vor dem Sex abgeklärt werden. So wird verhindert, dass sich eine Seite unwohl fühlen würde. Mit klaren Grenzen ist der Sex umso heißer.