Hören

Die Stimme

Stimme der LiebeDie Stimme gilt als eindeutiges Geschlechtsmerkmal. Wir hören in der Regel sofort beim Klang einer Stimme, ob der Sender männlich oder weiblich ist. Auf Männer kann ein heller Sopran oder eine weiche Altstimme unwiderstehlich wirken. Eine besonders starke erotische Anziehungskraft übt der Alt aus.

Deshalb wurden in prüden Zeiten junge Mädchen angehalten, durch Piepsstimmen ihre Reinheit zu bekunden. Vor allem bei Zarah Leander bestätigte sich, welchen Reiz die Stimme einer stark männlichen Frau auf Männer haben kann.

Frauen sind in der Regel bezaubert von einem volltönenden Bass oder Tenor. In der Liebe wirkt die Stimme meist umso intensiver, je leiser sie ist. Geflüsterte, gehauchte Liebesbekundungen besitzen eine außerordentliche Überzeugungskraft.

Klang & Wort

Der Mund - unentbehrlich in der LiebeBeim Hören kommt es aber nicht nur auf den Klang der Stimme und die Vibration der Tonschwingung an, sondern auch auf den Inhalt des gesprochenen Wortes. Telefonsexanbieter machen sich diese Kombination von Stimme und Vokabular zu Nutze.

Ohrmuschel

Ohr-Muschel, ein SexsymbolGenau wie das Auge gilt auch die Ohrmuschel als Sexsymbol. Allein die Wortwahl läßt eine erotische Wahrnehmung durchklingen. Zahlreiche feine Nerven umgeben das akustische Organ, welches zu den besonders empfindsamen erogenen Zonen zählt - besonders bei Frauen.

Hauchzarte Berührungen und gewisperte Worte können ein Hochgenuß an Lustempfindungen sein.

Musik hören

Musik hatte immer schon einen verführerischen Reiz. Beim Liebesspiel kann die passende Musik dazu beitragen, sich in Höchstgenüsse zu steigern.

Lauschige Hintergrundmusik kann jede erotische Atmosphäre intensivieren.

Erotik-Hörbücher downloaden und genießen

Rezzi